Im Jahre 1953 rief der Bruder Rudolf Tüllmann aus einem Logenkränzchen die Loge "Johann Wolfgang Amadeus Mozart" ins Leben. Bruder Tüllmann war schon seit dem 2. November 1902 Mitglied der Johannisloge "Zur Bruderkette" im Soest. 

 

Als die Loge "Johann Wolfgang Amadeus Mozart" gegründet wurde, arbeiteten schon zwei Logen in Düsseldorf, nämlich "Die Drei Verbündeten" (AFAM) und "Rose und Akazie" (FO). Die Gründungsmitglieder waren sieben Brüder von der Johannisloge "Zur Stadt auf dem Berge" in Remscheid, drei Brüder von der "Rose und Akazie" und ein Bruder von der Loge "Die Drei Verbündeten".

 

Die Lichteinbringung fand am 15. Januar 1956 in der Gaststätte "Der treue Husar" in Düsseldorf statt und die Stiftungsurkunde hierzu wurde am 22. Januar 1956 ausgehändigt. Die Tempelarbeiten wurden zuerst im Logenhaus Remscheid und seit dem 1. Juli 1958 in der Gaststätte "Zum Burggrafen" in Düsseldorf abgehalten. 

 

Ende 1960 trat die Loge "Johann Wolfgang Amadeus Mozart" von der Großloge 3WK zur AFAM über und seit dem fanden alle Arbeiten und Veranstaltungen im Logenhaus in der Uhlandstraße in Düsseldorf statt.  Im Jahr 1975 ist unsere Loge zur "Großen National-Mutterloge 'Zu den Drei Weltkugeln'" zurückgekehrt.

 

Heute sind wir eine  dynamische Gemeinschaft mit einem Altersquerschnitt von 24 bis 86 Jahren, die sich freut die Geschichte fortschreiben zu dürfen.